Die Gewohnheiten, die der Karriere schaden

Hervorragender Psychologe Sigmund Freud von einem zwei Hauptpostulate, die aller unserer Taten bilden, nannte den Wunsch, bedeutend zu sein (zweiter, wenn Sie nicht wissen, ist die sexuelle Sucht).

Es sich bei weitem bei allen ergibt. Wer ist schuld? Wir beschuldigen wir konnen irgendjemanden: die Leitung, der Kollegen nach dem Dienst, der Missgunstigen, der Eltern, der Eheleute, der Kinder, die Horoskope, am Ende-Ende. Ubrigens werden Sie die genauste astrologische Prognose auf heute, auf morgen, fur die Woche, fur den Monat fur ein beliebiges Zeichen des Tierkreises das Horoskop finden, nach der Verbannung auf die Seiten unserer Partnerwebseite otvetplanet.ru – “die Antwort der Planeten” ubergegangen.

Inzwischen die Antwort auf die Frage: “warum befordern mich”, moglich nicht, wird Ihnen als Ergebnis der sorgfaltigen und objektiven Analyse der Handlungen klar sein.

Einige am meisten verbreitete Fehler, die der Karriere schaden:

1. Die Nutzung der Arbeitszeit und der Stelle in den personlichen Zielen.

Es kann das elementarste Kleingeld sein, auf die Sie sich gewohnlich nicht gewohnt haben zu beachten, wie: die viel zu haufigen Klingeln sich den Freunden und den Verwandten, einschlie?lich, von der Buronummer, die Korrespondenz mit dem Arbeiter e-mail, den Verkehr und die Offenbarungen in den sozialen Netzen, die Gesprache mit den Kollegen zu den Themen, die nicht mit den Berufspflichten u.a.m. Ganzen gesagten Anlass fur den Reiz der Fuhrung verbunden sind, und der Mensch wie bekannt solches Wesen, dass das Schlechte besser, als gut merkt.

2. Die Nichterfullung der gestellten Aufgaben.

Es kann wie uwiliwanije von den Aufgaben, das Streben sein, sie auf die fremden Schultern, die unzeitige Ausfuhrung oder den unzeitigen Bericht von der Ausfuhrung umzulegen.

3. Die Erscheinungsform der respektlosen Beziehung zu den Kollegen, den Leitern, dem Image der Gesellschaft.

4. Das unangemessene Verhalten.

5. Die Abwesenheit des Strebens zur Selbsvervollkommnung.

6. Die Luge oder die Nichterfullung des Versprochenen.