Fur die Unwissenheit der Sprache wird der Kandidat auf die Arbeit die kleinere Lohnung fassen

Das Wissen der Fremdsprachen ist heute au?erst aktuell: viele russische Arbeitgeber bewerten den Besitz von der Sprache des Kandidaten auf die Arbeit als solches notwendige Attribut, wie auch die Hochschulbildung.

Es ist interessant, was noch 14 Prozente der russischen Arbeitgeber, die Arbeit bei denen den Besitz von den Fremdsprachen nicht meint, das Wissen vom Bewerber der Sprache als obligatorische Bedingung dennoch bewerten.

Es ist notig zu bemerken, dass aus den HR-Managern, auf dem ausreichenden Niveau die englische Sprache neben einem Drittel besitzen. Deshalb ihnen bildet das Werk nicht, die Schriftkundigkeit des Bewerbers der Arbeit zu bewerten.

Im Verlauf der Gesprache bei der Einstellung in der Gesellschaft, wo das Wissen der Sprache obligatorisch ist, die uberwiegende Mehrheit der Arbeitgeber beschrankt (68 %) werden nur vom kurzen Gesprach auf der englischen Sprache, die Fertigkeiten des Besitzes vom Brief nicht prufend. Noch 15 Prozente der Gesellschaften bereiten fur die Bewerber die speziellen Aufgaben englisch vor.

Aus der ganzen Zahl der Arbeitgeber, die an der Umfrage teilnahmen, 16 Prozente haben strengstens erklart, dass ohne Besitz von der englischen Sprache des Kandidaten auf die Arbeit sie bei welchen Bedingungen ubernehmen werden. Und 32 Prozente der Arbeitgeber sind fertig, den Bewerber zu ubernehmen, wenn er das gehorige Niveau des Wissens nicht vorgefuhrt hat.

Zugleich, mehr haben die Halften der Befragten (52 %) bemerkt, dass selbst wenn die amtlichen Pflichten des Arbeiters die Dauerstellung mit der Fremdsprache nicht vermuten, sie wird dem Kandidaten anbieten, der nicht es besitzt, das Gehalt ist es niedriger, als es war es wird in der offenen Stelle versprochen.